Wie du wieder Herrin über deine Kosmetik wirst

Image by hercegphotography

Es ist morgens, du musst dich schnell fertig machen. Du rennst ins Bad, reißt den Duschvorhang zur Seite, kletterst in die Badewanne und stößt dabei die halb vollen Duschbäder vom Badewannenrand. Egal! Du drehst das Wasser auf, tänzelst in der Wanne und wartest bis das Wasser endlich warm genug ist. Schnell duscht du dich ab, greifst eines deiner Duschbäder vom Badewannenboden: Verdammt! Es ist leer. Schnell greifst du dir die nächste Tube: Auch leer! Kacke! Egal, schnell machst du Wasser rein, schüttelst alles kräftig durch und seifst dich ein.

 

Eigentlich wolltest du deine Haare heute auch nicht waschen, aber da du die Duschbäder vom Badewannenboden aufgelesen hast, sind deine Haare jetzt leider auch nass. Ok, dann müssen die eben auch gewaschen werden. Am Badewannenbecken stehen drei Shampooflaschen: eine kleine Probe die dort schon ewig steht, eine mittelgroße, volle, echt teure Flasche und die Billige, die fast leer ist und auf den Gnadenschuss wartet. Nur fehlt leider die Spülung vom billigen Shampoo und überhaupt ist dir heute mehr nach der volleren Flasche, als nach der fast Leeren. Das fühlt sich einfach besser an, wenn du aus einer vollen Flasche das Shampoo nimmst; ein schlechtes Gewissen hast du aber trotzdem! Oh Gott! Welches Shampoo soll es nur sein? So viele Entscheidungen schon am frühen Morgen! Fruchtbar. Du nimmst dann das vollere Shampoo: Muss ja doch langsam schnell gehen. Du steigst frisch geduscht aus der Wanne und reißt dabei alle drei Shampooflaschen vom Badewannenrand. Toll! Egal, lass liegen, du hast nicht mehr viel Zeit!

 

Schließlich geht es jetzt ans Schminken. Schon etwas panisch, auf Grund der voranschreitenden Zeit, stellst du dich vor den Spiegel und suchst nach deinem Lidstrich-Liner. Der versteckt sich nämlich gerne mal in dieser riesengroßen Waschtasche, in der du einfach all deine gesamte Schminke hineingeworfen hast. Sie ist alt, groß, dunkel und voller Make-up Flecken. Auf dem Boden sammeln sich schon die Krümel von altem Rouge und Puder, nur leider hattest du einfach noch nicht die Zeit, diese Tasche mal ordentlich sauber zu machen. Du hast währenddessen den Lidstrich-Liner immer noch nicht gefunden, aber den dunkelbraunen und den blauen. Scheiße! Aber wenigstens hast du jetzt die neue und frische Wimperntusche! Du suchst weiter und findest deinen alten Liner, der, wenn du ihn aufschraubst schon trockene und verkrustete schwarze Farbplättchen abschmeißt. Genervt, mit zittrigen Händen und unter Zeitdruck machst du dich an das Ziehen deines Lidstrichs: Die perfekten Voraussetzungen! Scheiße! Vermalt! Nochmal! Scheiße! Wieder vermalt! Scheiße alles ab, scheiße wo sind die Wattestäbchen? Da! Völlig genervt und entkräftet schaust du auf die Uhr: Du kommst jetzt schon zu spät. Mit verwackeltem und viel zu dickem Lidstrich knallst du dir schnell noch die Wimperntusche rauf und stürzt aus dem Bad. Alles egal, du musst los!

 

Kommt dir das bekannt vor? Zusätzlicher Stress am Morgen durch schlimmes Chaos deiner Kosmetik? Wenn ja, kann ich dir etwas zeigen, wodurch du a) endlich Ordnung ins Chaos bringst, b) deine gesamte Kosmetik überblickst und c) die hygienischen Zustände wieder herstellst, wodurch du d) auch wieder weniger Pickel hast. Nur Vorteile!

Image by hercegphotography

Ordnung und Struktur für deine Kosmetik

Investiere in Kisten - es lohnt sich

Geh ins Internet, zu Ikea oder zum Möbelladen deiner Wahl und besorge dir kleine Kisten. Natürlich solltest du vorher unbedingt die Fläche im Schrank, auf einem Regal oder auch auf der Waschmaschine ausmessen, auf denen du kleinere Kisten stapeln kannst. Empfehlenswert empfinde ich Plastikkisten, die durchsichtig sind. Dann siehst du immer gleich was drin ist. Solltest du aber lieber Körbe mögen, kannst du natürlich auch die nehmen, wichtig ist: sie müssen einen Deckel haben und beschriftbar sein. Sonst wühlst du dich jeden Morgen durch 4-5 Kisten, ehe du die gefunden hast, die du gesucht hast.

 

Kaufe wirkliche genug Kisten und merke dir den Hersteller sowie das Kistensystem. Sonst passiert es dir, dass du neue Kisten brauchst, aber nicht mehr weißt, wann und wo du diese gekauft hast. Du kaufst dann Neue und die passen wiederum nicht zum alten Kistensystem. Furchtbar.

 

Hast du dich für ein Kistensystem entschieden, sortiere deine Kosmetik hinein. Meine persönliche Empfehlung: sortiere die Schminkutensilien nach Gesichtspartie. Als Beispiel:

 

Make up

  • Flüssig Make-up
  • Concealer
  • Contouring
  • Puder

Lidschatten

  • jegliche Lidschatten-Paletten, sortiert nach Farbe

Augen

  • Kajal
  • Lidstrich-Liner

Wimpern

  • Wimperntusche
  • Künstliche Wimpern
  • Wimpernkleber

Augenbrauen

  • Augenbrauenstifte
  • Augenbrauenkayal
  • Augenbrauenpuder

Rouge

  • alle Rougepaletten

Lippen

  • Lippenliner
  • Lippenstifte

 

Sind die Kisten jetzt noch durchsichtig und zusätzlich beschriftet, findest du alles sofort und du kannst dich vor allem jeden Morgen systematisch durch die Kisten durcharbeiten. Du verschwendest keine Zeit irgendwas zu suchen: denn es ist ja alles da und sortiert: Jeder Griff sitzt.

Ordnung und Sauberkeit in den Kisten

In den Kisten selbst kannst du die einzelnen Utensilien mit einem Gummi zusammenbinden. Hast du beispielsweise mehrere Farben von Kajalstiften, empfiehlt es sich, sie nach Farbtönen zu binden (gleiches gilt auch für Lippenfarben). So siehst du immer: Ach heute habe ich ja etwas Blaues an, da nehme ich doch den blauen Kayal, zusammen mit der dunkelblauen Wimperntusche etc.

 

Wenn du dann dabei bist alles einzusortieren, achte auch auf das Datum der Kosmetik. Es ist teilweise echt erstaunlich, wie schnell Kosmetik abläuft und nicht mehr verwendet werden darf. Sie ist dann ein wunderbarer Nährboden für Bakterien, die du dir dann ganz ungeniert schön ins Gesicht donnerst. Woher dann oft die Pickel kommen, ist dann doch nicht mehr verwunderlich... Einmal im halben Jahr werden dann die Kisten komplett ausgewischt und die Kosmetik durchkontrolliert:

 

Ist vielleicht etwas abgelaufen und kann weg?

Was ist kaputt (Thema gebrochenes Puder) und lohnt repariert zu werden [1]?

Der Badewannenrand

Oh Gott, wie sehr ich es hasse, wenn alles in verschiedenen Behältern und Formen chaotisch auf dem Badewannenrand steht. Nicht nur, dass man beim Einsteigen in die Wanne oft mal etwas mit hineinschmeißt, man benutzt auch ständig immer nur die neuen Sachen, bevor die Alten aufgebraucht sind. Mein Tipp: Besorge dir einen anschraubbaren Behälter und stelle von jedem Duschutensil nur eine Flasche hinein. Nur eine! Solltest du deine Dusch- und Schaumbäder auch auf Vorrat kaufen, stelle den Rest in den Schrank, oder lege es in eine Kiste. So kommst du gar nicht erst in Versuchung schon das neue Duschbad auszuprobieren, bevor das Alte leer ist. So verschwindet alles von den Badezimmerflächen in deinem Bad und alles ist schön klar und aufgeräumt. Herrlich. Ein weiterer Vorteil darin: endlich kannst du schnell alles beim Putzen abwischen und bist effizienter, weil du nicht alles von den Ablagen räumen musst.

 

Durch diese Systematisierung sparst du morgens sehr viel Zeit und du bist auch noch weniger gestresst, weil du nichts suchen musst. Ich hoffe, dass Beispiel für Ordnung im Bad hat dich inspiriert und du weißt schon ganz genau, wie du deine Kosmetik sortierst. Ich freue mich auch immer über Anregungen und Feedback, hinterlasse dazu gern einfach ein Kommentar unter diesem Artikel.

 

Wer die Welt in Ordnung bringen will, gehe zuerst durchs eigene Haus.

(chinesisches Sprichwort)

Image by hercegphotography



Anmerkungen

[1]: Hier erklärt Michelle Phan wie man angebrochenes Puder oder Rouge wieder repariert.

Hat dir der Artikel gefallen?

Hier bin ich auch unterwegs:

Weiterführende Links

Produktempfehlungen

* Affiliate Links. Das bedeutet, dass über die Links generierter Umsatz (je nach messbaren Erfolg) Provision ausgezahlt wird. Der Link ist lediglich ein Vorschlag damit du dir das Produkt mal anschauen kannst.

Text: Herr LÿÐmann*

Bildmaterial: hercegphotography**

* Online Marketing für Künstler, Blogger, Selbstständige und kleine Unternehmen.

**Alle Bilder sind auch als Holzdruck oder auf Leinwand verfügbar!