Wie du auf Partys unbemerkt nüchtern bleibst

Image by hercegphotography

Die erste Frage die dir wohl im Kopf herumfliegt lautet:

„Warum denn heimlich? Was soll schlimm daran sein, keinen Alkohol zu trinken?“

 

Wenn du nicht gerade der traurige Fahrer bist oder dir eine schlimme Erkältung eingefangen hast, dann nehmen es dir einige deiner Partykumpels sehr übel, dass du dich nicht mit ihnen betrinkst. Weil sie wissen ja, dass DU und nur DU das hemmungsloseste Partymonster mit der größten Fresse auf diesem Planeten bist! Und deswegen bist du jetzt Schuld, dass die ganze Party mega kacke ist, weil du nüchtern bist. Sie verstehen nicht, dass du morgen WIRKLICH arbeiten musst bzw. dass es dir inzwischen echt scheiße nach einer Partynacht geht. Manchmal brauchst du sogar zwei oder sogar drei(!) verdammte Tage, bis du dich von einem krassen Saufgelage erholt hast. Das Schlimme daran: In diesen zwei Tagen schaffst du einfach nichts, wirklich gar nichts! Aber all diese Argumente scheinen überhaupt nicht zu zählen, stattdessen folgen Sätze wie: „Komm schon“, „Was denn mit dir“, „Du bist voll langweilig“, „Sind wir dir peinlich?“ oder „Trink mit mir einen, SOFORT!“

 

Da du ja inzwischen vernünftig und erwachsen bist, hast du mitgetrunken, aber wolltest dabei moderater trinken. Hast hier und da die Schnäpse abgelehnt. Entweder deine Partykumpels haben dich dann vollgemault oder sogar ignoriert, aus Angst, ihre volltrunkene Peinlichkeit könnte dir unangenehm auffallen.

 

Jetzt erkennst du wahrscheinlich auch den Grund, warum es sinnvoll sein kann, dass deine Partykumpels nicht bemerken, dass du nichts trinkst; sie aber denken, du seist genauso voll wie sie. Keine Rumdiskutiererei, keine Nörgelei, nichts außer purem Spaß und das alles ohne Kater! GEIL. Alle Vorteile sind dabei auf deiner Seite! Du bist klar und deine Freunde haben keine Angst, sie könnten dir peinlich sein. Es gibt dabei aber eine enorm wichtige Regel:

Image by hercegphotography

Lass dich niemals erwischen!

Wenn du diese Regel befolgst, können dir meine weiteren Werkzeuge zum erfolgreichen und geheimen nüchternen Feiern unglaublich hilfreich sein. [1] Meine Vermeidungs-Werkzeuge habe ich dir je nach Partysituation aufgeschrieben:

Die WG-Party oder das böse Vorglühen

Jede gute Nacht beginnt mit einem ordentlichen Vorglühen bei irgendeinem Kumpel von dir. Auch wenn ihr nur zu einer anderen WG-Party geht: Vorglühen ist Pflicht. Das Problem dabei ist nur: hier sind alle noch nüchtern und du musst verdammt aufpassen, dass dir hier kein Fehler unterläuft und man deinen Plan durchschaut.

Eigene Getränke

Achte darauf, dass du vor dem Vorglühen beim Späti oder einem Lebensmittelmarkt deiner Wahl warst und ganz ohne Druck deine eigenen Getränke kaufen kannst. Tob dich richtig aus, besorg dir lecker Saft, Brause oder Cola UND ein Alibi-Getränk, dass du sonst immer trinkst. Vielleicht Whiskey (am besten eine angebrochene Flasche). Pack alles in deinen schicken Jutebeutel und: Ab zum Kumpel! Dort angekommen, packst du alles unauffällig in den Kühlschrank...

Dunkle Gläser oder Flaschen

Besorg dir ein dunkles Glas und mach dir in der Küche etwas zu trinken. Achte darauf, dass du mit dem Rücken zu den anderen stehst. Durch das dunkle Glas, fällt niemanden auf, was du genau trinkst. Sollte jemand fragen, antworte mit deinem Lieblingsgetränk. Wenn jemand dasselbe möchte, kann er sich ja aus dem Kühlschrank bedienen. Es ist ja alles da. Sollten keine Gläser da sein, besorg dir eine dunkle Bierflasche, spüle sie heimlich aus und befülle sie mit Wasser oder Saft (Kohlensäure macht sich hier eher schlecht). 

Achtung: ungewünschte Shotrunde

Ihr wollt bald los, also wird der Schnaps ausgepackt. Natürlich macht man dir ungefragt auch einen dreifachen oder sogar vierfachen Shot fertig und verlangt, dass du ihn trinkst. Stell dich mit erhobenem Glas in die Runde, warte bis alle die Augen zu haben (der Moment, wenn der Schnaps die Geschmacksnerven trifft) und schütte ihn dann sofort in dein Glas. Das leere Schnapsglas zeigst du herum und spülst dann bei Gelegenheit deinen eigenen Becher aus.

Die Bar

Ein gefährliches Pflaster, oftmals trifft man sich ja dort ebenfalls nüchtern. Aber auch hier gibt es bestimmte Tricks, um Fragen zu vermeiden:

Die erste Bestellung

Wenn der Kellner kommt, bestelle zunächst ein Wasser und sage, du hast großen Durst und weißt noch nicht was du genau möchtest (oder wahlweise: Du bist müde und möchtest Kaffee oder eine Mate). Dagegen sagt meistens niemand etwas. Irgendwann stehst du dann auf und bestellst dann am Tresen, aber eben entweder ein Getränk, in dem auch Alkohol drin sein könnte (wie Cola) oder aber auch ein alkoholfreies Bier.

Achtung: ungewünschte Shotrunde in der Bar

Gegen deinen Willen hat irgendjemand am Tisch für dich einen Shot mitbestellt. Auch hier gilt: Heb dein Glas in die Runde, warte bis alle die Augen zu haben und schütte den Shot dann sofort in dein Glas. Das leere Schnapsglas zeigst du herum und spülst dann bei Gelegenheit deinen eigenen Becher aus bzw. bestellst etwas Neues zu trinken.

Das Wegbier…

Ihr seid auf dem Weg zum Club oder zur nächsten WG-Party: Jetzt nicht nachlässig werden. Klug ist es, hier die herumgereichte, angesabberte 2,5l Fantaflasche, bestehend aus jegichen Resten der Party gekonnt an dir vorübergehen zu lassen. Wird sie dir angeboten, lehne dankend ab und sage, dass du gerade erst getrunken hast.

Im angesagten Club

Ab hier hast du tatsächlich das Gröbste überstanden! In einem Club unbemerkt keinen Alkohol zu trinken, ist erstaunlich einfach. Einfach weil alle entweder mit Getränke holen, Toilette gehen, tanzen oder rauchen beschäftigt sind. Wenn du dir anfangs gleich ein alkoholfreies Bier oder ein anderes nicht-alkoholisches Getränk bestellst und es im Bad immer wieder mit Leitungswasser auffüllst, hast du schon halb gewonnen!

 

Du siehst: heimlich keinen Alkohol zu trinken, ist gar nicht so schwer, wenn man die richtigen Tricks kennt. Dabei aber nicht vergessen:

Lass dich niemals erwischen!

Es trinkt sich niemand weise.

(Sprichtwort) [Ap16]

Image by hercegphotography



Anmerkungen

[1]: einen lustigen Artikel hat die Vice auch zu diesem Thema geschrieben: „Wie man nüchtern feiern geht, ohne ein Arschloch zu sein“ 

Literaturverzeichnis

[Ap16]: Aphorismen, Aphrosimen, Zitate, Sprüche und Gedichte. Website (Stand vom 24.02.2016). http://www.aphorismen.de/

Hat dir der Artikel gefallen?

Hier bin ich auch unterwegs:

Weiterführende Links

Produktempfehlungen

* Affiliate Links. Das bedeutet, dass über die Links generierter Umsatz (je nach messbaren Erfolg) Provision ausgezahlt wird. Der Link ist lediglich ein Vorschlag damit du dir das Produkt mal anschauen kannst.

Text: Herr LÿÐmann*

Bildmaterial: hercegphotography**

* Online Marketing für Selbstständige, Blogger, Künstler und kleine Unternehmen.

**Alle Bilder sind auch als Holzdruck, auf Leinwand oder Poster verfügbar!