Du suchtest Serien? So schränkst du es ein!

Image by hercegphotography

Heute beschäftige ich mich mit dem Thema: „Wie ich weniger Zeit mit Serien verschwende, aka wie ich mich beim Konsumieren von gestaffelten Medien zusammenreiße“. Warum das Theater?

Viele von uns arbeiten sich die ganze Woche den Arsch ab und wollen am Ende des Tages nur noch eins: Entspannung. Sich belohnen für den schweren Tag und ein bisschen Glück, Freude und Unterhaltung erleben (solltest du das schon auf Arbeit erleben, freue ich mich sehr für dich: Jackpot!). Was ist da bitte einfacher, als sich eine geile Tiefkühlpizza oder Nudeln mit Käse und Ketchup zu machen, den Rechner hochzufahren/Netflix anzuschmeißen und sich die neueste Staffel von „Avatar der Herr der Elemente“, „Game of Thrones“, „Star Trek“, „Breaking Bad“ oder x (bitte hier deine Serie mit irgendwas...) reinzuziehen. Das macht dann glücklich.

Jedenfalls für den Moment.

 

Wenn du aber auf der heißen Jagd nach deinen Träumen (Wie du diese plant und strukturierst, erfährst du hier) bist, dann darfst du keine Zeit mit ewig langen Serien verschwenden! Anfangs bringen sie dir vielleicht noch einen coolen Storydrift bei oder bringen dich auf eine neue Idee für ein Bild, ein Gaming-Level oder sonst irgendwas: Irgendwann erschöpft sich das Ganze dann aber doch und du schmeißt zwei bis vier Stunden deiner wertvollen Tageszeit in den heiligen Mülleimer. Und der Tag hat nur 24h! Schließlich musst du ja noch Sport machen, wöchentlich die Familie anrufen und irgendwann auch mal Wäsche bügeln bzw. dich hart mit deinen Freunden betrinken!

Was ist also zu tun, um diesem verdammten Serien-Teufelskreis zu entkommen?

 

Auch hierfür gibt es natürlich und wie immer bestimmte Hilfsmittel und Tricks die, wenn sie eingehalten werden, dir kostbare Lebenszeit schenken:

Image by hercegphotography

Vorarbeit

Für eine gute Strategie braucht man eine Planungs- oder Vorbereitungsphase. Diese gestaltet man so:

Die Serie die du gerade schaust zu Ende gucken

Und danach ist Sense! Echt! Hab den Arsch in der Hose und fang keine Neue an. Das ist sinnlos und die pure Zeitverschwendung.

Fernseher abschaffen

Ehrlich wie 90er ist denn bitte ein Fernseher mit Kabelanschluss? Das ist out und total sinnlos. Er verführt nur dazu ihn anzuschmeißen (weil man das Gerät als Radio missbraucht) während man bügelt oder Geschirr abwäscht. Leider bleibt man dann doch irgendwann hängen, bzw. lenkt er von der eigentlichen Tätigkeit ab, so dass diese nur zur Hälfte gut ausgeführt wird. [1] Außerdem kann man die Tagesschau (das wäre ein Argument für einen Kabelanschluss) auch in der Mediathek von ARD und ZDF nachgucken. Das ist kurz und schmerzlos.

Netflix abmelden

Netflix ist ein Zeitfresser. Ein Zeitfresser der dich davon abhält deine Träume zu erfüllen, weil es mehr interessiert ob Rory und Lorely glücklich werden (obwohl fiktiv), als dass man einen spezialisierten Hundekuchen-Laden (sehr real) aufbaut. Was macht langfristig gesehen wohl glücklicher?

Serien auf Facebook und Instagram entliken

So kommt man nicht in Versuchung, da die neuesten Bilder und Trailer der neuen Staffel nicht angezeigt werden. Du wirst diese Serie und ihren Handlungsstrang einfach vergessen. Versprochen.

Harte Arbeit der Vermeidung

Nach der Vorarbeit folgt logischerweise die harte Arbeit. Hier heißt es durchhalten:

Sich selbst mit Spoilern vergewaltigen

Dich  interessiert immer noch ob Rory und Lorely glücklich werden?

Ganz einfach:

 

  • Schritt 1: www.google.de
  • Schritt 2: Im Suchfeld eingeben: Werden Rory und Lorely glücklich?
  • Schritt 3: Das erste Suchergebnis anklicken, lesen und verstehen: Ja Rory und Lorely werden glücklich, natürlich mit einigen Schwierigkeiten zwischendurch. WER HÄTTE DAS GEDACHT! Check. Zeitersparnis: 12h in einer Minute gewonnen.

Statt einer Folge: Ablenken und etwas sinnvolles tun

Folgende Möglichkeiten zur Ablenkung schlage ich dir vor:

 

  • Möglichkeit A: Das ganze Elend dieser Welt wovon eine Friede-Freude-Eierkuchen Serie ablenkt wird täglich in den Nachrichten präsentiert. Wenn dir der Sinn nach Medien ist: guck Nachrichten. Danach weiß man wieder, dass die Zeit rennt und man sich mit seinen Träumen beeilen muss. Sonst ist man tot bevor der Roman fertig ist. Außerdem ist eine Folge Nachrichten von der Zeit her schneller zu Ende als eine Folge einer Serie und zum anderen kann man nicht noch eine Folge gucken. Danach ist eben Ende.
  • Möglichkeit B: Ruf jemanden an und rede mit ihm. Vorschläge:
    • Omi und Opi
    • Mama und Papa
    • Geschwisterchen
    • Freunde, Bekannte 
  • Möglichkeit C: Geh einfach ins Bett. Echt. Leg dich einfach hin und schlafe. So ist man morgen auf Arbeit auch richtig fit (weil man mal länger als 5,5 h geschlafen hat).
  • Möglichkeit D: Lese ein gutes, vielleicht etwas seichteres Sachbuch (Möglichst nicht im Bett [2]) über das was dich interessiert und baue in diesem Bereich dein Wissen aus.
  • Möglichkeit E: Auf den nächsten Tag vorbereiten. Schmier dir deine Brote für die Mittagspause (gesünder und billiger(!) als immer im Dönerladen zu essen). Räume die Sachen weg und wascht das Geschirr ab [3] Das hat den Vorteil, dass man morgens effizienter ist und weniger Stress hat, außerdem schläft man auch schneller ein weil alles vorbereitet und erledigt ist.

Erfolgskontrolle mit Belohnung

Der erste Schrecken ist vorbei! Herzlichen Glückwunsch! Du bist serienfrei und kannst dich einmal mehr auf das Wesentliche konzentrieren.

Sich ab und zu eine Folge oder einen Film gönnen

Dazu ist es aber ganz wichtig: mach dir einen Tag aus, an dem du das tust. Prüfe das Spaßmedium vorher, ob du dabei etwas lernen kannst. Der Sonntag eignet sich dafür immer sehr gut, er ist dann quasi die Belohnung für die gewonnene Zeit in der Woche. Außerdem braucht man ab uns zu eine gewissen seichte Unterhaltung. Das macht dann wirklich nochmal doppelt glücklich.

 

„Die Meisten verwechseln Dabeisein mit Erleben.“

(Max Frisch, Schweizer Schriftsteller)

 

Nichts anderes gaukeln uns Serien und Filme vor. Sie geben uns das Gefühl wir hätten etwas erlebt, in dem wir die Geschichte rezipiert haben. Wenn es gute Filme, Spiele und Serien sind, hat das auch seinen Sinn, da wir eine neue Erfahrung dazugewonnen haben, aber nicht bei der täglichen, mehrstündigen Suchten von seichten Serien...wie:

 

  • ...
  • (ach ich lass es einfach hier Serien aufzulisten...)

Image by hercegphotography



Anmerkungen

[1]: Interessant an dieser Stelle eine Information aus dem Buch „Lassen Sie ihr Gehirn nicht unbeaufsichtigt“: wir haben am Tag ein bestimmtes Kontingent an Konzentration und Willensstärke. Brauchen wir es auf mit dem täglichen und routinierten Überfliegen von Nachrichten und bombardieren uns mit Mini-Informationen ist dieses schneller aufgebraucht und wir erledigen unsere Arbeit weniger effizienter. [ST07] Heißt auch: Konzentration auf das Wesentliche!

[2]: Der Körper gewöhnt sich an einer verlängerte Wachphase im Bett vor dem Einschlafen. Falls man mal nicht lesen will, sondern gleich schlafen möchte, ist das hinderlich, da man die gewohnte Lesezeit abwarten muss. Nähere Tipps dazu gibt es auf meinem Blogartikel: Schneller einschlafen

[3]: Das ist auch eine Routine wie man seine Wohnung die ganze Woche über in seinem sauberen Zustand erhalten kann. Einen kompletten Artikel wie man effizient putzt und aufräumt gibt es hier.

Literaturverzeichnis

[ST07]: STENGER, Christiane: Lassen Sie Ihr Gehirn nicht unbeaufsichtigt. Campus Verlag Köln, 2014

Hat dir der Artikel gefallen?

Hier bin ich auch unterwegs:

Weiterführende Links

Produktempfehlungen

* Affiliate Links. Das bedeutet, dass über die Links generierter Umsatz (je nach messbaren Erfolg) Provision ausgezahlt wird. Der Link ist lediglich ein Vorschlag damit du dir das Produkt mal anschauen kannst.

Text: Herr LÿÐmann*

Bildmaterial: hercegphotography**

* Online Marketing für Selbstständige, Blogger, Künstler und kleine Unternehmen.

**Alle Bilder sind auch als Holzdruck oder auf Leinwand verfügbar!